Blatt

Zurück

Beruf „Erzieher“

15.08.2016 von Michael Höfer

Männer als Fachkräfte in Kindertagesstätten

Ausgehend von dem Fachtag „Beruf Erzieher“ welcher im Jahr 2014 stattfand, hat die Stadt Göttingen (Fachdienst Kitas und Frauenbüro) in Kooperation mit dem Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VNB), der Ev. Kirche, dem Kinderhaus e.V. und der AWO Göttingen einen trägerübergreifenden Arbeitskreis für Erzieher ins Leben gerufen.

Das erste Treffen des Arbeitskreises Erzieher in Kindertagesstätten fand am Donnerstag, den 04. Februar 2016 im Neuen Rathaus statt.

Beim dem ersten Treffen berichtete Tim Frauendorf, Koordinator des trägerübergreifenden Arbeitskreises „Männer in Kitas“ Hannover und Mitarbeiter der Koordinationsstelle „Chance Quereinstieg / Männer in Kitas“ in Berlin, aus der Praxis und über Gelingensbedingungen eines Männer-Arbeitskreises. Arbeitskreise für Männer in Kindertagesstätten leisten einen wichtigen Beitrag zur Qualitätsentwicklung, sowohl im Bereich der persönlichen Weiterentwicklung als auch in Bezug auf konkrete praktische Kompetenzen.

Teilgenommen haben 17 Erzieher von unterschiedlichen Trägern (Stadt Göttingen, AWO, Kinderhaus e.V., Waldorf, UMG, Ev. Kirchen).

Geplant ist ein vierteljährlicher Turnus, ein Einstieg ist jederzeit möglich. Inhalt des Arbeitskreis kann ein vielfältiges Themenspektrum sein, das von einer Reflexion der eigenen Rolle über den Praxisaustausch und kollegialer Beratung bis hin zur Bearbeitung konkreter pädagogischer Themen reichen kann. Der Arbeitskreis wird von Ralf Schönmann (Netzwerk Jungenarbeit Göttingen) moderiert, die Themen werden von den Beteiligten eingebracht.

Zurück