Blatt

Präambel, Leitsätze und Indikatoren zum Thema:
Zusammenarbeit mit Familien in Einrichtungen des Kinderhaus e.V.

Präambel in Bezug auf Bildungsprozesse der Kinder

Die Kindertagesstätte ist häufig die erste sozialpädagogische Institution, mit der Eltern und Kinder in Berührung kommen.
Kindertagesstätte und Elternhaus verbindet das gemeinsame Interesse die Entwicklung jedes Kindes optimal zu begleiten und zu fördern.
Zum Wohle des Kindes arbeiten die Fachkräfte des Kinderhaus e.V. eng mit Familien zusammen.

Die Fachkräfte heißen jede Familie willkommen und schaffen eine vertrauensvolle Atmosphäre.
Sie gestalten die Kindertagesstätte als einen Ort der offenen Kommunikation und gegenseitigen Information über alle wesentlichen Angelegenheiten, die die Kindertagestätte betreffen.
Die Fachkräfte pflegen das Gespräch mit Eltern und Familienangehörigen jedes Kindes mit Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Wertschätzung.

Die Fachkräfte respektieren Eltern als Experten für die Interessen, Bedürfnisse und Entwicklung ihres Kindes.
Daher arbeiten die Fachkräfte mit Eltern zusammen und tauschen sich darüber aus, wie man das Lernen der Kinder unterstützen und fördern kann.
Sie beziehen Eltern in die Bildungs- und Entwicklungsprozesse ihrer Kinder in der Kindertagesstätte ein und fördern die Erziehungspartnerschaft mit Eltern.

Die Fachkräfte interessieren sich für jede Familie und berücksichtigen deren Einzigartigkeit.
Die Vielfalt unterschiedlicher (Familien)Kulturen und Lebensformen betrachten sie als Chance und Bereicherung für das Zusammenleben in der Kindertagestätte.
Die Fachkräfte bieten Eltern Möglichkeiten zur Mitgestaltung und Mitbestimmung an, damit sich alle Familien gleichberechtigt beteiligen und zugehörig fühlen können.

Leitsatz:

Die Fachkräfte nutzen ihre systematische Beobachtung und Dokumentation kindlicher Bildungsprozesse für den Dialog mit Eltern über das Lernen ihrer Kinder in der Kindertagesstätte.

Indikatoren:

  • Die Fachkräfte arbeiten mit dem Konzept Bildungs- und Lerngeschichten des DJI. Sie tauschen ihre Beobachtungen, Einschätzungen und Lerngeschichten mit Eltern aus um gemeinsam zu überlegen, wie Kindertagesstätte und Elternhaus das Lernen der Kinder weiterhin förderlich unterstützen können.
  • Die Fachkräfte arbeiten mit einem Konzept des Portfolio als individuelle Bildungsdokumentation eines Kindes und ermutigen Eltern dieses mit eigenen Beiträgen zu bereichern.
  • Die Fachkräfte bieten Eltern z. B. mit Foto- und Wanddokumentationen, Filmen, gestalteten Texten und Büchern ein Spektrum an Informationen über Gruppenaktivitäten, Aktionen und Projekte der Kindertagesstätte. Damit geben sie einen Einblick in ihre Arbeitsweise und den pädagogischen Alltag und fördern den Dialog über das Lernen der Kinder.

Leitsatz:

Die Fachkräfte gestalten die Integration von Kindern und deren Familien in die Kindertagesstätte bewusst und zielgerichtet um gegenseitiges Vertrauen und erste Kontakte zu schaffen und Gefühle von Zugehörigkeit zu fördern.

Indikatoren:

  • Die Fachkräfte arbeiten mit einem Konzept der Eingewöhnung.
  • Die Fachkräfte nutzen einen Leitfaden für Gespräche mit Eltern.
  • Um Kinder, deren Familien und ihre Lebenswirklichkeit kennen zu lernen, bieten die Fachkräfte unterschiedliche Möglichkeiten für Begegnung, Kommunikation und Information an, z. B. Besuchstage, Erstgespräche, Kennenlernnachmittage und –treffen, Elternabende, Besuche zu Hause, Fragebögen, Familienbücher.
  • Die Fachkräfte reflektieren mit Eltern in angemessener Zeit die Eingewöhnung ihres Kindes und laden zu einem ersten Entwicklungsgespräch ein.

Leitsatz:

Die Fachkräfte machen ihre pädagogische Arbeit in der Kindertagestätte transparent und informieren die Eltern über Möglichkeiten der Beteiligung. Dabei nutzen sie vielfältige Methoden der Kommunikation, mit denen sie die Interessen und Lebenssituationen der Familien berücksichtigen.

Indikatoren:

  • Die Fachkräfte machen Eltern mit den wesentlichen Grundlagen ihrer pädagogischen Praxis vertraut.
  • Die Fachkräfte gestalten den Dialog mit Eltern und machen ihnen individuelle Gesprächs- und Beratungsangebote. 
  • Im Sinne einer aktiven Partnerschaft bieten die  Fachkräfte Eltern Mitwirkung und Beteiligung in allen wesentlichen Angelegenheiten der Kindertagestätte an.
  • Die Fachkräfte unterstützen Familien darin die Kindertagestätte als Ort für Begegnung und Kommunikation, für den Austausch von Erfahrungen, für gegenseitige Unterstützung und selbst organisierte Treffen und Aktivitäten zu nutzen.

© Kinderhaus e.V. 2011